Gesendet von admin am 21. April

Katzen sind Raubtiere. Deshalb sollten Katzen idealerweise die Möglichkeit haben stundenweise auch im Freien jagen zu können. Sollte das aber nicht möglich sein, so kann man sie auch in der Wohnung halten.

Wichtig ist es auf artgerechte Haltung zu achten. Katzen die jedoch schon älter sind und es gewohnt sind, dass sie als Freigänger leben können, werden es ziemlich schwierig haben in Zukunft in der Wohnung zu wohnen. Bei einer reinen Wohnungskatze ist es notwendig, dass man ihr was bietet, damit ihr nicht langweilig wird.

Viele Katzen lieben Kratzbäume. Diese gibt es heutzutage schon mit verschiedenen Extras sodass sie nicht nur zum Krallenschärfen geeignet sind, sondern auch noch eine ideale Versteckmöglichkeit bietet.

Ist man sehr kreativ kann man auch einen Teppich an der Wand aufhängen, der als Kratzbaum dient. Auf jeden Fall sollte die Katze die Möglichkeit haben, irgendwo erhöht sitzen zu können. Denn sie lieben es erhöht zu liegen um alles genau betrachten zu können. Außerdem sollte man die Katze täglich beschäftigen. Es gibt viele verschiedene Spielzeuge die den Jagdinstinkt der Katze wecken.

Natürlich kann man auch zwei Wohnungskatzen halten. So haben sie Kontakt zu Spielgefährten und können miteinander spielen. Dadurch können sie auch ihr Sozialverhalten ausleben.

Wichtig ist auch, dass man ein Katzenklo bereit hält. Katzen sind saubere Tiere und müssen die Möglichkeit haben ihren Kot verscharren zu können.

Möchte man Katzen zuhause halten sollte man darauf achten, dass man keine giftigen Pflanzen im Haushalt hat, die für sie schädlich sein können. Auch die Fenster oder Balkone müssen gesichert sein.
Hält man sich an diese Grundsätze, so können auch reine Hauskatzen glücklich sein.

Reflected in the profits of the corporations that issue them http://www.writemyessay4me.org/

Ein Kommentar to “Katzenhaltung in der Wohnung”

  1. bruni kantz Says:

    ich muß unbedingt Millikatze mal hier lesen lassen *lächel* LG von Bruni